Leitbild & Jahresbericht

Seit über fünf Jahrzehnten (Gründungsjahr: 1963) ist die EAB als unabhängige und überparteiliche Bildungseinrichtung ein ideeller und tatsächlicher Ort der Begegnung und des Austauschs.

Im Sinne ihres Gründungsauftrags bietet sie Raum für die eigene politische Willensbildung und anwendungsbezogenes Lernen. Die EAB ist ein eingetragener Verein und versteht sich als Plattform für Positionen und Diskurse aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft.

Die EAB legt ihren Schwerpunkt in der politischen Bildung auf europäische Angelegenheiten und Europapolitik.

Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Wissensvermittlung über Europa – seine Diskurse, Politikfelder und Institutionen. In zielgruppengerechten Formaten vermittelt die EAB Antworten auf Fragen zur deutschen und europäischen Politik. Darüber hinaus bietet sie Expertise zu Themen wie der europäischen Integration, der internationalen Beziehungen, zu Deutschlands Außenpolitik und seiner Rolle in Europa und der Welt.

Als zivilgesellschaftliche Einrichtung ist sie der Förderung und Stärkung einer aktiven Bürgerschaft verpflichtet und trägt dazu bei, europäische Werte auch außerhalb der EU zu verankern.

Als Beitrag zur politischen Bildungsarbeit stellt sie Kontroversen, politische Zusammenhänge und Inhalte vor und hilft, sie zu analysieren. Dabei bewegt sie sich an der Schnittstelle von Wissenschaft und Bildung.

Die Programme und Formate sind problemorientiert, anschaulich, partizipativ und folgen modernsten lernwissenschaftlichen Erkenntnissen.


Leitbild für die politische Jugendbildung

Politische Jugendbildung für eine demokratische, nachhaltige, europäische Zukunft

Seit 1963 ist die Europäische Akademie Berlin (EAB) als unabhängige und überparteiliche Bildungseinrichtung ein ideeller und tatsächlicher Ort der Begegnung und des Austauschs.

Die politische Bildung der jungen Generation verstehen wir als eine entscheidende Voraussetzung für eine demokratische, nachhaltige, europäische Zukunft. Zur Stärkung der demokratischen Kultur in Deutschland und Europa leistet politische Jugendbildung heute einen Beitrag, der eine lebendige Zivilgesellschaft von morgen ermöglicht. Grundlage für jedes Format und jede Begegnung sind dabei immer die gemeinsamen, europäischen Werte. Sie werden als Voraussetzung für ein demokratisches Miteinander in allen Vorhaben direkt und indirekt vermittelt. Diversität, Inklusion, Gleichstellung und Chancengleichheit setzen den Rahmen für die Begegnungen in unserem Haus.

Mit unseren Formaten vermitteln wir Werte und Wissen. Wir fördern eine eigene politische Willensbildung. Die EAB legt ihren Schwerpunkt auf europäische Angelegenheiten und Europapolitik und regt damit die Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen in nahezu allen Bereichen an.

Ziel und Kompass der politischen Bildung Jugendlicher sind dabei die Stärkung des Bewusstseins für aktuelle und zukünftige Herausforderungen und die damit verbundene verantwortliche Mitwirkung, ebenso wie der Auf- und Ausbau von relevanten Kompetenzen. Das schließt handlungsorientierte, analytische und methodische Kompetenz ebenso ein, wie die Kompetenz zu Diskurs und Reflektion, ein starkes Urteilsvermögen und Kritikfähigkeit. 

Durch die Förderung und Stärkung von Bewusstsein und Kompetenz, werden Jugendliche zu selbständiger Gestaltung befähigt, zu Teilhabe und Partizipation ermutigt, und ein Interesse an proaktiver Mitgestaltung geweckt.
Dafür ist die EAB Plattform und Ort für Austausch. Die Entwicklung und Durchführung der Formate politischer Jugendbildung verläuft entlang der Bedürfnisse der Zielgruppe, stellt Multiperspektivität in den Fokus, ermöglicht anwendungsbezogenes und interaktives Lernen und sichert einen professionellen Standard.

Nur ein wertebasierter, partizipativer und kompetenzorientierter Zugang der politischen Jugendbildung kann einen Beitrag für eine demokratische, nachhaltige, europäische Zukunft leisten. In diesem Sinne handelt die Europäische Akademie Berlin.


Jahresbericht

Die Europäische Akademie Berlin erreicht ein internationales Publikum und ermöglicht es, länderübergreifende Diskurse auszufechten – immer mit Themen und Trends am Puls der Zeit und auf der Höhe der inhaltlichen, professionellen und pädagogisch-didaktischen Anforderungen.

 


 

Dokumente