Mal sweet – mal salty!

Kinosaal der Botschaft der Tschechischen Republik

Wilhelmstraße 44
10117 Berlin
Germany

Europäischer Kurzfilmabend
Movie night
Public event
-
mal sweet mal salty_VA

Kurzfilme – eine einzigartige Kunst der Vermittlung von Gefühlen, Wahrnehmungen und Gedanken, die man mit auf dem Weg nimmt. Wie sonst lässt sich das Europa der Vielfalt und Veränderung in solch kurzer Zeit vermitteln?

Am Kurzfilmabend reisen wir durch Raum und Zeit. Wir erleben Geschichten der Veränderung von 1989 bis heute und nehmen unterschiedliche Perspektiven ein. Dabei begegnen wir uns selbst: Wie wir mal waren, wie wir uns verändert haben und wie wir in der Zukunft sein wollen. Hierbei begegnen wir Witz und Humor, kluger Ironie sowie ernsthafter Erzählung. Lasst uns gemeinsam von Stories über Liebe und Hoffnung in einer Zeit politischer und wirtschaftlicher Transformation mitreißen lassen!

Mit dabei Kurzfilme aus Deutschland, Tschechien, Polen, Ungarn und Ländern, die es nicht mehr gibt. Im Anschluss diskutieren wir mit eingeladenen Filmemacher*innen und bringen vielfältige Sichtweisen vor und auf die Leinwand.

Und all das kostenfrei, mit Drinks & Fingerfood im besonderen Ambiente des historischen Kinosaals der Botschaft der Tschechischen Republik. Also kiek mal kurz.

Auszug aus dem Programm:

  1. Die Grenze, Deutschland 1995, 2.23 Min.
  2. Moja domovina – Mein Land, Jugoslawien 1997, 10.43 Min.
  3. Apart, Tschechien, 10 Min.
  4. Myborder’s Joyfence, Deutschland 2018,  2 Min.
  5. Wasserschlacht, Deutschland, 18 Min.
  6. Szalontüdö – Kutteln mit Zwiebeln, Ungarn 2006,  6.50 Min.
  7. Fluchtpunkt, Deutschland 2017, 5.48 Min.
  8. Es ist aus Marie, Deutschland 1989, 2.39 Min.
  9. Graffititiger, Tschechien, 10 Min.
  10. Was denkt die Welt über die Deutschen, Syldavien 2011, 3.12 Min.
  11. Esterhazy, Polen, Deutschland, 25 Min.

Im Anschluss diskutieren wir mit der Drehbuchautorin Justyna Celeda (Esterhazy).

Der Kurzfilmabend der Europäischen Akademie Berlin findet in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Berlin und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin im Rahmen der Europäischen Freiheitswochen statt. Weitere Partner und Förderer: Institut in.Europa in Warschau, Association for International Affairs AMO in Prag, Deutsche Nationalstiftung, Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds, Bundesstiftung Aufarbeitung und Auswärtiges Amt.