Kuh-Dorf? Co-Dorf! Der Ländliche Raum zwischen Hype und Heimat

Seminar

Seminar

WANN und WO

16.01.2019 – 19.01.2019
Ganztägig

Europäische Akademie Berlin

Landlust oder Landfrust?  Nirgendwo ist die ökonomische und kulturelle Spaltung Deutschlands ähnlich greifbar wie im so genannten Ländlichen Raum. In Oberbayern boomt er. In Vorpommern stirbt er. Und rund um Metropolen wie Berlin verwandeln gestresste Großstädter entvölkerte Dörfer mit Bio-Kommunen, Co working spaces und Yogazentren in höchst personalisierte Rückzugsräume. Was ist da los auf dem Land?

Klar ist: Die Entwicklung des Ländlichen Raums steht auch politisch weit oben auf der Agenda. Die Bundesregierung will verhindern, dass die  Landbevölkerung insbesondere in Ostdeutschland ihrer Frustration an der Wahlurne Luft verschafft. Das Innenministerium soll sich deshalb seit 2017 auch um die „Heimat“ kümmern. Aber was heißt Heimat eigentlich? Welche Konzepte verfolgt die Politik in Brüssel, in Berlin, in Potsdam, um den Ländlichen Raum zu entwickeln – in dem, je nach Definition, immerhin 30 bis 50 Prozent aller Deutschen leben? Stellen Migrant*innen die Lösung für Probleme wie den Fachkräftemangel dar? Wie gut klappt die Integration der Zuzügler aus dem Ausland oder der Metropole in ländlichen Kommunen? Und was bewirken all die visionären Projekte eigentlich, mit denen Großstädter in die Dörfer im Umland ziehen? Überwinden oder vertiefen sie die gesellschaftliche Spaltung? Lässt sich auf diese Weise Heimat bewahren?

Viele Fragen – denen wir nicht nur im Gespräch mit Expert*innen, sondern auch konkret vor Ort nachgehen wollen: Einen ganzen Tag lang wollen wir überprüfen, welche Impulse von der Solidarischen Landwirtschaft, einem Co working retreat oder der Bioökonomie für kleine Orte in Brandenburg ausgehen. Wir wollen uns Inputs aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung holen, diskutieren und gemeinsam überlegen: Was heißt Heimat für mich – und wie soll diese Heimat in 20 oder 50 Jahren aussehen?

Bei Rückfragen und Anmeldungen (formlos) bis spätestens zum 9.12.18 bitte an Ilona Rathert ir@eab-berlin.eu richten. Die Teilnahmegebühren entnehmen Sie bitte dem Programmentwurf, darüber hinaus geben Sie an, ob Sie eine Übernachtung (im Einzel- oder Doppelzimmer) wünschen und ggf. Vegetarier*in sind.

Programmentwurf

Moderation

Dr. Anneke Hudalla

Studienleiterin

Ansprechpartnerin:

Ilona Rathert

Ilona Rathert

Senior Project Manager

Veranstaltungsort

Europäische Akademie Berlin

Bismarckallee 46-48
14193 Berlin
Deutschland