Es war einmal…europäische Biographien einer geteilten Stadt

im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Im Wohnzimmer Europas..."

Erinnerungsabend

WANN und WO

06.11.2019
16:00 – 18:30 Uhr

Programmpavillon am Kurfürstendamm auf dem Breitscheidplatz

Berlin. 1989. Ost und West. Wir tauchen in eine komplexe Welt der Stadt, die durch eine Mauer getrennt wurde. Wie lebte es sich im Westen, in der Stadt der Künstler*innen, Migrant*innen und Wehrdienstverweigerer? Was bewegte Menschen im Osten, die trotz des repressiven Stasi‐Auges sich immer wieder in Bürger‐ und Friedensbewegungen organisierten? Wie erlebte man die Maueröffnung? Wie gestaltete sich später das Leben im vereinten Berlin und was hat das mit Europa von heute zu tun?

Eine einmalige Zeitreise, eine besondere Begegnung und ein einzigartiger Austausch mit:

Györgi Dalos, ungarischer Schriftsteller, Historiker und ehem. Oppositioneller

Adam Krzemiński, polnischer Journalist, Publizist und Deutschlandkenner

Ewa Maria Slaska, Danziger Journalistin, Schriftstellerin und ehem. Oppositionelle

Wolfgang Templin, DDR‐Bürgerrechtler, Publizist und Autor

Felice Maltzahn, Volt Europa

Der Erzähl- und Diskussionsabend findet anlässlich der Berliner Festivalwoche zum 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution und im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Im Wohnzimmer Europas…“ statt, die durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert wird.

Das Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie auf der Festivalseite: https://mauerfall30.berlin/programm/es-war-einmal-europaeische-biographien-einer-geteilten-stadt/

Moderation

Ansprechpartnerin

Ruth Nießen

Senior Project Manager

Veranstaltungsort

Programmpavillon am Kurfürstendamm auf dem Breitscheidplatz

Breitscheidplatz
10789 Berlin
Deutschland