Umsetzung in Vielfalt: Der Green Deal und die Bundesländer

Webinar 2 der Webinar-Reihe "Systemwechsel!? Die Landwirtschaft zwischen Green Deal und reformierter GAP"
Seminar
Per Anmeldung
-
Titelbild Webinar 1 Agrarwebinare

„Kommt darauf an.“ So haben im fast abgelaufenen Jahr 2020 beinahe alle Agrarexpert*innen auf die Frage geantwortet, was vom Green Deal der EU zu halten sei. Die Farm-to-Fork-Strategie sei ebenso wie die Biodiversitätsstrategie recht vage und allgemein – und nun komme es also darauf an, wie die grünen Ziele und Vorhaben in konkrete Politik umgemünzt würden.

Mit einiger Spannung wurde deshalb erwartet, welche Beschlüsse die EU-Agrarminister*innen für die
neue Gemeinsame Agrarpolitik fassen würden.
Die EAB nimmt diese höchst spannende politische Ausgangslage zum Anlass, genau hinzusehen. Nachdem
die Corona-Kontaktbeschränkungen im Januar 2021 verhindern werden, das jedes Jahr zur Grünen
Woche in der EAB stattfindende Internationale Agrarseminar in der gewohnten Weise durchzuführen,
wollen wir die aktuelle agrarpolitische Debatte in einer dreiteiligen Webinar-Reihe aufgreifen
und so weit wie möglich auf die Lebensrealität der Landwirt*innen „herunterbrechen“:

Im zweiten Webinar fragen wir danach, welche konkreten Konsequenzen die größere Flexibilität nach
sich ziehen wird, die die neue GAP den EU-Mitgliedstaaten einräumt: Wie kommt die deutsche Agrarpolitik
eigentlich zustande? Welche Rolle spielen die Bundesländer dabei? Welche konkreten agrarpolitischen
Ziele und Strategien verfolgen agrarökonomisch wie politisch so unterschiedlich geprägte
Bundesländer wie Sachsen-Anhalt, Niedersachen und Rheinland-Pfalz eigentlich? Und was bedeutet
das alles für die Umsetzung des Green Deals/ der GAP in Deutschland?

Das Webinar ist nach Anmeldung öffentlich zugänglich, richtet sich jedoch ganz besonders an
angehende Agrarökonom*innen, die über eine breit angelegte Informations- und Werbekampagne erreicht werden sollen. Jedes Webinar umfasst ein kurzes Input und eine fokussierte, einstündige Diskussion mit drei Panelist*innen, so dass die Gesamtdauer der Veranstaltung 1,5 Stunden nicht übersteigt. Über den Einsatz von Tools wie dem Mentimeter und des Chats haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigene Meinung und Fragen einzubringen.

Die dreiteilige Webinarreihe findet mit freundlicher Unterstützung der
Landwirtschaftlichen Rentenbank statt.

Kontakt
Studienleitung
Veranstaltungsanmeldung