The Last Lesson

Stories of Student Opposition in the GDR and the ČSSR
The last lesson

Verfolgte Schüler:innen – noch nie gehört? Kein Wunder, denn das Schicksal derjenigen, die in den sozialistischen Diktaturen in Mitteleuropa auf Grund ihrer politischen Überzeugung oder ihres kirchlichen Engagements, auf Grund ihres Lebensstils oder Musikgeschmacks oder wegen ihrer pazifistischen Überzeugung diskriminiert, der Schule verwiesen, in Heime eingewiesen oder gar Haftstraßen absitzen mussten, ist wenig bekannt. Die Folgen für die einzelnen Jugendlichen jedoch waren enorm. Nicht selten konnten kleine Abweichungen von der Norm große Einschnitte in die Berufsbiografien und Lebensentwürfe bedeuten.

In unserem deutsch-tschechischen Projekt The Last Lesson möchten wir einem breiten Publikum das Schicksal der Verfolgten Schüler:innen bekannt machen. In einem Studytrip von Berlin über Torgau und Jáchymov nach Prag besuchen zehn junge medienaffine Multiplikator:innen aus Deutschland und Tschechien einschlägige Gedenkorte, kommen mit Zeitzeug*innen ins Gespräch und erstellen hierzu crossmediale Produkte zur digitalen Verbreitung. Auf Grundlage der Gespräche entwerfen sie die Skripte für vier Graphic Novels, die das Schicksal je zweier deutscher und tschechischer verfolgter Schüler:innen nachzeichnen. Diese werden anschließend von professionellen Zeichner:innen umgesetzt und veröffentlicht.

Zwei öffentliche Veranstaltungen, auf denen die vier Graphic Novels vorgestellt werden und der Bezug zum aktuellen Engagement junger Menschen hergestellt wird, runden das Projekt ab.

Die Umsetzung des Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit der tschechischen NGO Političtí vězni. Das Projekt wird gefördert durch die Bundesstiftung Aufarbeitung, den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und den Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Kontakt
Studienleitung

Kommende Veranstaltungen