Tour d’Europe

einfach europäisch unterrichten

Wer eine Fremdsprache lernt, muss vor allem eines: sprechen, sprechen, sprechen. Fast alle Sprachkurse beginnen deshalb mit Alltäglichem. Ich heiße Martin Müller. Ich wohne in Berlin. Am liebsten esse ich Salat. Und in den Urlaub fahre ich immer nach Spanien. Schön. Aber wäre es nicht noch schöner, wenn man mit den neuen Spanisch-Vokabeln auch über interessante Inhalte sprechen würde? Über Europa zum Beispiel?

Genau das ist der Grundgedanke des Projekts Tour d’Europe. In enger Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Essen und finanziert durch die Stiftung Mercator entwickelt die EAB bis zum Herbst 2020 modulare, interaktive, digitale wie analoge Lehrmaterialien, die Fremdsprachenbegeisterte dazu bringen, sich auf Englisch, Französisch, Spanisch oder Deutsch über Europa zu unterhalten. Das klingt schwierig – ist es aber nicht. Denn Europa steckt überall in unserem Alltag: In den Tomaten aus Spanien genauso wie in den Rechten, die alle Urlauber haben, wenn ein Flug ausfällt. Über Europa lässt sich viel lernen und kontrovers diskutieren. Je nachdem, wie gut man die Fremdsprache bereits beherrscht.

Die Lehrmaterialien müssen in der Themenwahl und dem sprachlichen Niveau optimal auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer zugeschnitten sein. Deshalb haben wir in einem Kick-off-Workshop mit 23 Sprachlehrer*innen der Volkshochschule Essen herausgearbeitet, welchen Anforderungen die Materialien entsprechen sollen: Spielerisch soll es sein, Spaß machen, aber zugleich weder über- noch unterfordern. Seit April haben die Dozent*innen der VHS Essen darüber hinaus die Chance, sich in einem eigens von der EAB entwickelten interaktiven Online-Kurs über die EU und einzelne Aspekte der europäischen Integration fortzubilden.

Um weitere Anregungen für die Materialien zu gewinnen, werden wir Ende Juni zu einer gemeinsamen Studienreise ins französische Grenoble aufbrechen. Dort, in der Partnerstadt von Essen, werden wir uns mit Sprachlehrer*innen vernetzen und dem nachspüren, was Europa historisch wie in aktuellen Diskursen miteinander verbindet. Und ab Sommer heißt es dann: Tüfteln & Testen, um konkrete Lehrmaterialien zu entwickeln. Damit an der VHS Essen alsbald nicht mehr nur Spanisch oder Englisch gesprochen wird. Sondern europäisch.

 

Die Tour d’Europe wird gefördert durch die Stiftung Mercator und findet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Essen statt.

 

Ansprechpartnerin:

Johanna Höhn

Project Manager

Studienleiterin:

Dr. Anneke Hudalla

Studienleiterin