Die Stadt als Beute

Filmvorführung und anschließende Diskussion mit dem Filmemacher Andreas Wilcke

Project line: Baladiya

WANN und WO

09.11.2016
18:00 – 20:00 Uhr

Europäische Akademie Berlin

Im Anschluss Diskussion mit dem Filmemacher und

Dr. Andrej Holm
Stadtsoziologe, Humboldt-Universität zu Berlin

Berlin ist attraktiv – Berlin wächst. Viele kommen hier her, wollen hier wohnen oder in Wohneigentum investieren, denn verglichen mit anderen europäischen Hauptstädten sind die Preise niedrig. Dies hat jedoch in den letzten Jahren zu einem starken Anstieg von Miet- und Kaufpreisen und zu einer angespannten Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt geführt. Die Privatisierung öffentlicher Wohnungsbestände und die Umwandlung von Mietwohnungen zu Eigentum haben den Immobilienmarkt stark verändert und zu Luxussanierungen, Preissteigerungen und Verdrängung der alteingesessenen Bevölkerung sowie einkommensschwacher Haushalte geführt.

Andreas Wilcke hat diesen Vorgang vier Jahre lang durchleuchtet. Mit seiner Kamera ist er überall in der Stadt unterwegs; befragt die verschiedenen Akteure, begleitet Makler, Investoren und Kaufinteressenten bei der Schnäppchenjagd und Mieter beim Gang durch die Institutionen. Der Zuschauer ist quasi live dabei, wenn im Zeitraffertempo eine ganze Stadt umgekrempelt wird.

Die Europäische Akademie Berlin lädt Sie im Rahmen des Projekts „Baladiya – neue Wege in der Stadtentwicklung“ sehr herzlich zur Filmvorführung und Diskussion mit Filmemacher Andreas Wilcke und dem Stadtsoziologen Dr. Andrej Holm ein.

Der Film wird in deutscher Sprache mit englischen Untertilteln gezeigt und die anschließende Diskussion simultan (deutsch-französisch) gedolmetscht.

Wir laden Sie ein, die Gespräche im Anschluss bei einem Glas Wein fortzusetzen.

Mehr Informationen zum Projekt auf www.baladiya.eu

Moderation

Ansprechpartnerinnen

Veranstaltungsort

Europäische Akademie Berlin

Bismarckallee 46-48
14193 Berlin
Deutschland