Europäische Jugendgarantie, Europäisches Solidaritätskorps, Erasmus+

Wie sichern wir die (junge) Zukunft Europas?

Talk Show

WANN und WO

23.05.2017
19:00 – 21:00 Uhr

Europäische Akademie Berlin

Die junge Generation ist offen, dynamisch, solidarisch und steht dem europäischen Projekt positiv gegenüber. Dennoch befürchten viele junge Europäer, dass ihr Lebensstandard und ihre Beschäftigungschancen sich gegenüber denen der älteren Generationen verschlechtern werden. Schon jetzt betrachten sie die Europäische Union zunehmend als ein wirtschaftliches Bündnis und nicht primär als eine Wertegemeinschaft.

Mit Nachdruck engagieren sich seit Jahren die europäischen Staaten und die Europäische Kommission für die Stärkung des Zusammenhaltes in Europa, die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und Förderung eines grenzübergreifenden Engagements, das auch wertvolle Impulse für die berufliche Profilierung der jungen Menschen liefern soll. Mit Perspektiven für die Jugend beschäftigt sich auch Malta, das zurzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, intensiv. Angesichts einer Jugendarbeitslosenquote von über 20% in Europa ist dieses Thema wichtiger denn je.

Wie steht es also um die Erasmus-Generation, die Europa von morgen gestalten wird? Wie nimmt die Jugend die an sie gerichteten europäischen Programme an? Welche Tendenzen, Chancen und Herausforderungen sehen die zivilgesellschaftlichen Organisationen? Welchen Mehrwert stellt das sich im Entstehungsprozess befindende Europäische Solidaritätskorps dar?

Nach einer Key-Note von S.E. Dr. Albert Friggieri, Botschafter von Malta, diskutieren
Gabriella Civico, Leiterin des  Europäischen Freiwilligenzentrums, Brüssel
Sophia Simon, Vorsitzende der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg
Jean-Luc Bernet, Vizepräsident, Maison de l’Europe de Nimes
Marek Peda, Projektleiter, Polnische Robert Schuman Stiftung, Warschau
Eva Nelles, EuroPeers
Moderation: Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte, Leiter der Europäischen Akademie Berlin

Der Diskussionsabend schließt die Arbeitskonferenz zum Europäischen Solidaritätskorps ab, die in Zusammenarbeit mit EUNET, dem Centre européen Robert Schuman in Scy-Chazelles, der Polnischen Robert Schuman Stiftung in Warschau und dem Maison de l’Europe in Nimes sowie mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes stattfindet.

Die Veranstaltung wird simultan Deutsch-Englisch gedolmetscht. Im Anschluss können die Gespräche in informellen Rahmen bei einem Glas Wein fortgesetzt werden. Anmeldungen sind online möglich.

 

Moderation

Ansprechpartnerin

Claudia Fedur

Senior Project Manager (in Elternzeit)

Veranstaltungsort

Europäische Akademie Berlin

Bismarckallee 46-48
14193 Berlin
Deutschland