Europa im Koffer

"Europa im Koffer" ist ein Projekt, das den Dialog zwischen Menschen aus der Europäischen Union und aus den europäischen Nachbarstaaten fördert.

“Europa im Koffer” – oder „Europe in a suitcase“ – will den Dialog zwischen jungen Menschen aus der Europäischen Union und den Ländern der Östlichen Partnerschaft fördern.

Für die Transformation der Länder der Östlichen Partnerschaft spielen Europa und die EU eine bedeutende Rolle. Umso wichtiger ist es, dass die Vorstellungen darüber, was die EU eigentlich ausmacht und wie die Zusammenarbeit zwischen der EU und den Partnerländern aussehen kann, konkret und realistisch sind.

Bei Reisen in verschiedenen Länder und Regionen – vor allem in der Ukraine, aber auch in Belarus, Armenien und der Republik Moldau – treffen junge (Ost-)Europaexpert*innen aus Deutschland, Polen und dem jeweiligen Zielland auf junge Menschen aus Universitäten, Jugendclubs, NGOs usw., um über Europa und die Europäische Integration zu diskutieren.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie auch auf der Website www.europeinasuitcase.eu

sowie in der Projektbroschüre „Europe in a suitcase“, die auf die ersten Jahre des Projekts zurückblickt und die Eindrücke der Teilnehmenden zusammenfasst.

Das Projekt „Europa im Koffer“ wird von der Europäischen Akademie Berlin in Zusammenarbeit mit der polnischen Robert-Schumann-Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Hanns-Seidel-Stiftung und der Friedrich-Naumann-Stiftung sowie verschiedenen lokalen Partnern veranstaltet. Bis Ende 2013 fand das Projekt „Europa im Koffer“ mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung statt.

Ansprechpartnerin

Claudia Rehrs

Claudia Rehrs

Projektleiterin