Deutsch-Marokkanische Akademie für gute Regierungsführung

Im Auftrag des Auswärtigen Amtes führt die EAB seit April 2015 Seminarveranstaltungen für Mitarbeiter*innen der marokkanischen Regierung durch. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt der Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit dem Königreich Marokko.

Die Deutsch-Marokkanische Akademie für Gute Regierungsführung soll dem Know-how-Transfer und Erfahrungsaustausch dienen und so den Transformationsprozess in Marokko unterstützen.
Jeweils zwölf Teilnehmer*innen sind fünf Wochen zu Gast in Berlin und lernen praxisbezogen das deutsche Verwaltungssystem kennen. Auf diese Weise bekommen sie Anregungen für den Transformationsprozess in ihrer Heimat. Die Konzeption des Programms erfolgt dabei in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in Rabat.

Themenschwerpunkte der Seminare sind Grundlagen Guter Regierungsführung und modernen Verwaltungshandelns, Dezentralisierung, Public Private Partnership (PPP), Korruptionsprävention und Partizipation.

Professor Stratenschulte, Leiter der Europäischen Akademie, erhofft sich, dass „die auf ihren jeweiligen Bedarf ausgerichtete Lehrgänge unter enger Einbindung deutscher Fachressorts die marokkanischen Beamt*innen in ihrer Arbeit unterstützen und damit den Reformprozess in Marokko in Richtung Demokratisierung, gesamtgesellschaftlicher Teilhabe und wirtschaftlichem Aufschwung befördern“.

Neben dem  Besuch des Deutschen Bundestags stehen Gespräche mit deutschen Kolleg*innen in Bundes- bzw. Landesministerien, Behörden und Unternehmen auf dem Programm. Das Programm führt die Teilnehmer*innen während ihres fünfwöchigen Aufenthaltes auch in andere Regionen Deutschlands, z.B. nach Hamburg oder Köln.

Ansprechpartnerin

Ute Böhr

Ute Böhr

Senior Project Manager

22. November 2017 , 17:30 – 22:00 Uhr

Marokko im Fokus

Staat und Zivilgesellschaft im marokkanischen Reformprozess

Fishbowl, Projektreihe: Akademie für Gute Regierungsführung

Öffentliche Veranstaltung